Wer kennt die folgende Situation nicht? Der Winter ist plötzlich vorbei, die ersten Sonnenstrahlen lassen sich wieder sehen und man sieht blass und matt aus? Wie bekommt man es nur hin, innerhalb kürzester Zeit über den Ganz zum Sonnenstudio eine erfrischende Bräune hinzubekommen? Aber nicht nur nach dem Winter ist eine frische Bräune immer noch in Mode, da es ein Zeichen für Gesundheit und Vitalität ist. Gut gebräunte Haut gilt in der westlichen Hemisphäre als Zeichen von Gesundheit und Energie.

Aber man kann natürlich etwas für den Teint tun, dabei helfen kosmetische Cremes und Öle. Bräunungsbeschleuniger sind aufgrund der natürlichen, schnelle Bräune immer noch beliebt. Bräunungsbeschleuniger können allerdings nur dann empfohlen werden, wenn man einerseits entsprechend gut informiert über deren Wirkungen und andereseits vorsichtig in deren Anwendung ist, denn ein Verbrennen der Haut sollte unbedingt vermieden werden.


UV-A, UV-B und UV-C Strahlung im Vergleich

Das Sonnenlicht enthält neben dem sichtbaren Licht (Spektralfarben) auch Infrarot-Strahlung und die ultraviolette Strahlung (UV Strahlung). Die UV-Strahlung unterteilt sich in die UV-A, UV-B und UV-C Strahlung.

UV-A Strahlung

UV-A, UV-B und UV-C Strahlung im Vergleich. Bildquelle: Alexilusmedical / Shutterstock.com

Die UV-A Strahlung ist eine langewellige, bis zur Lederhaut tief eindringende Strahlung und ist für die schnelle Bräunung der Haut verantwortlich. Die UV-A Strahlung bewirkt eine Braunfärbung der oberen Farbpigmentzellen (Melanozyten) in der Haut innerhalb weniger Minuten weshalb Solarien auch auf UV-A Strahlung setzen. Allerdings verblasst die Tönung der Haut auch wieder schnell, da die Farbpigmente nur in der äußeren Hautschicht bzw. der oberen Hornschicht bestehen. Die UV-A Strahlung ist zwar nicht für den Sonnenbrand verantwortlich allerdings schädigt sie die elastischen Fasern in der Haut, wodurch regelmäßige UV-Strahlung zu vorzeitiger Hautalterung führt – man merkt ein Nachlassen der Elastizität leider erst später.

UV-B Strahlung

Die UV-B Strahlung ist eine kurzwellige, nicht ganz stimuliert in der Haut die farbstoffbildenden Zellen, wodurch die Haut zwar bräunt, aber erst nach zwei bis drei Tagen. Doch dafür bleibt die Bräune aber auch einige Wochen erhalten. Dadurch, dass die UV-B Strahlen energiereicher sind, schädigen sie die Keimzellen der Haut und töten sogar einige davon ab. Der durch UV-B Strahlen verursachte Sonnenbrand ist der Effekt, dass die Haut die Durchblutung erhöht, um die abgestorbenen Keimzellen der Haut abzustoßen – das typische Pellen der Haut nach einem Sonnenbrand. Die Zellen, die geschädigt sind, aber nicht absterben, erleiden einen Schaden an ihrem Erbgut im Zellkern. Je mehr geschädigte Zellen, desto höher später das Risiko für Hautkrebs.

UV-C Strahlung

Die noch energiereichere UV-C Strahlung hat kaum eine Wirkung auf die Bräunung der Haut, allerdings ist sie für die Haut am gefährlichsten. Sie wird normalerweise vom Ozon in der oberen Atmosphäre ausgefiltert.

Bestseller Nr. 1
Sunmaxx Creme Caramel Tanning Lotion 125 ml Solariumkosmetik
104 Bewertungen
Sunmaxx Creme Caramel Tanning Lotion 125 ml Solariumkosmetik
  • Lotion zur Aktivierung und Beschleunigung des Bräunungsprozesses
  • Energiespender Guarana-Extrakt
  • Mit Kakaobutter, Kokosnussöl, Jojobaöl, Shea Butter, Vitamine A + E

Selbstbräuner

Selbstbräunungscreme
Selbstbräuner sind Cremes, die die oberste Hautschicht mit dem Selbstbräuner chemisch reagieren lassen und sie deshalb gelb-bräunlich färben lassen. Bildquelle: gvictoria / Shutterstock.com

Selbstbräuner sind Mittel, mit denen man die Haut einreiben kann und so ganz ohne UV Strahlung bräunt. In den Selbstbräunern sind Stoffe, die die oberste Hautschicht mit dem Selbstbräuner chemisch reagieren lassen sodass sie sich gelblich-braun tönt. Nachteil ist allerdings, dass der Farbton mit der Dicke des Auftragens variiert, genauso je nach individuellem Hauttyp und Veranlagung des Betroffenen. Das Ergebnis wirkt also nicht wirklich natürlich, was es nicht wirklich zu einer Alternative macht. Nach einigen Tagen wird die Hornschicht aber abgestoßen sodass die braune Färbung sowieso wieder verschwindet.


Empfehlenswerter Selbstbräuner

Bestseller Nr. 1
St. Moriz Selbstbräuner-Mousse Dark 1 x 200ml 1 x St. Moriz Applikator Mitt
471 Bewertungen
St. Moriz Selbstbräuner-Mousse Dark 1 x 200ml 1 x St. Moriz Applikator Mitt
  • Streifenfreie, wasserfeste und natürliche Bräune
  • Ideal für Anfänger oder Profis
  • Sofortige Bräune und länger anhaltend
  • Professionelle Bräune für einen luxuriösen, goldenen Glanz

Bräunungsbeschleuniger

Bräunungsbeschleuniger wirken nicht so wie Selbstbräuner durch chemische Reaktionen der Haut mit dem aufgetragenen Mittel sondern nutzen das natürliche UV Licht und verstärken es noch. Bräunungsbeschleuniger ermöglichen also eine natürliche Bräune indem es die Haut empfänglicher vor allem für die UV-A Strahlen macht.

Empfehlenswerter Bräunungsbeschleuniger

Bestseller Nr. 1
Hawaiian Tropic Tropical Tanning Oil Sonnenöl ohne LSF, 200 ml, 1 St
340 Bewertungen
Hawaiian Tropic Tropical Tanning Oil Sonnenöl ohne LSF, 200 ml, 1 St
  • Mit einer exotischen Mischung aus Kakaobutter, Kokos-, Eukalyptus- und Avocadoölen für eine attraktive Tiefenbräunung
  • Die Haut bleibt den ganzen Tag seidig-weich, glatt und wird mit Feuchtigkeit angereichert
  • Der Kokosduft ist schlicht betörend
  • Hypoallergen für empfindliche Haut

Wirkungen der Inhaltstoffe der Bräunungsbeschleuniger

Der Beräunungsbeschleuniger ist im Prinzip ein Anti-Sonnenschutzmittel, er schützt die Haut also nicht vor UV Strahlen sondern, ganz im Gegenteil, er macht sie empfindlicher und die UV Strahlen können ungehindert in die Haut eindringen und für eine schnelle Bräunung der Haut sorgen.

Bräunungsbeschleuniger wirken gleich mehrfach auf die Braunfärbung der Farbpigmentzellen (Melanozyten) in der Haut:

  • Empfindlichkeitserhöhende Mittel wie Agavennektar sorgen für eine höhere Empfindlichkeit der Haut, wodurch der natürliche Schutzmechanismus gänzlich ausgeschaltet wird.
    Produktempfehlung: Emerald Bay Choco-Latta-Love, 250 ml
  • Natürliche Farbpigmente in Form von Tyrosin. Tyrisin ist eine natürlich Aminosäure der Haut, die über die UV-Strahlung aktiviert wird und in Melanin umgewandelt wird. Der Wirkstoff sorgt dafür, dass die Bräunung gleichmäßig erfolgt, allerdings wird Melanin durch den Kontakt mit Wasser von der Haut wieder abgewaschen.
  • Muskatnuss, Cayenne Pfeffer oder Chili als weitere Beigaben des Bräunungsbeschleunigers sorgen für eine stärkere Durchblutung der Haut wodurch die Bräune sozusagen vorgetäuscht wird.
  • Kakaobutter, Sheabutter, Kokosöl, Distelöl, Eukalyptusöl, Avocadoöl, Aloe Vera und Vitamin A,C und E sorgen für eine gut seidig-weiche, glatte, mit Feuchtigkeit versorgte Haut sowie für eine heilende (da entzündungshemmende) und beruhigende Wirkung.
    Produktempfehlungen: Art Naturals Kokosnussöl, LR Aloe Vera Emergency Spray
  • Beigemischte Selbstbräuner wie z.B. die Zuckerverbindung Dihydroxyaceton, die sich durch Aminosäuren mit der Haut verbindet und dadurch einen chemischen Prozess in der Haut und damit die Bräunung auslöst.
  • Nussöl, Kokosöl und andere pflegende Öle wirken wie eine Lupe auf der Haut und lassen die Sonnenstrahlen stärker eindringen und führt so zu einer schnelleren Bräunung.

Aber Achtung: verstärkte UV Strahlung ist gefährlich

Das Ziel des Bräunungsbeschleunigers ist die Ungeschütztheit der Haut bzw. er setzt die Empfindlichkeit der Haut herauf und schädliche UV Strahlen gelangen so schneller und tiefer in die Haut. Bei der Anwendung von Bräunungsbeschleunigern muss unbedingt darauf geachtet werden, dass es nicht zu einem Sonnenbrand kommt, denn dazu kann es sehr viel schneller kommen. Klar ist natürlich, dass Schäden mit der langfristigen Konsequenz von Hautkrebs begünstigt und die Hautalterung damit ebenfalls beschleunigt werden.

Alternativen zum Bräunungsbeschleuniger

Auch Karotten bewirken ein schnelleres Bräunen. Sie können dazu sowohl roh als auch gekocht verzehrt werden, wobei Ersteres einen besseren Effekt erzielt. Ein kg Karotten enthält ca. 70 mg Betacarotin, das bewirkt, dass die Strahlung leichter an die Haut gelangt. Doch ist auch hier Vorsicht geboten. Schließlich kann ein zu hoher Konsum die Haut gelblich und braun werden lassen und Hautschäden durch die Sonne begünstigen.

Bestseller Nr. 1
BETA TAN+ / 50.000 IE Beta Carotin pro Dosis - 180 vegane Softgels - 100% natural bronzer for all...
95 Bewertungen
BETA TAN+ / 50.000 IE Beta Carotin pro Dosis - 180 vegane Softgels - 100% natural bronzer for all...
  • REINER ROHSTOFF - Reines Beta Carotin mit 15 mg pro veganem Softgel und 30 mg reines Beta Carotin pro Verzehrempfehlung.
  • HOCHDOSIERT - Pro Softgel 25.000 IE und 50.000 IE pro Verzehrmenge.
  • SCHONENDE HERSTELLUNG - Aus Gentechnik-freier (no GMO / GVO) Algae D. Salina (Original) extrahiert, natürlich und schonend verarbeitet. Dieses Produkt ist Gluten- / Lactose- / Füllstoff- / Nanofrei...
  • VIELE VORTEILE - Natürliches Beta Carotin (50.000 IE) aus D.Salina algae (liefert natürliche Carotinoide, Beta-Carotin / ß-Carotin, alpha-Carotin, Cryptoxanthin, Zeaxanthin, Lutein). Beta-Carotin...

Eine weitere Alternative sind Injektionen, die in die Haut gespritzt ein Hormon freisetzen, das die Produktion von Melanin bedingt. Solche Behandlungen werden über einen Zeitraum von 10 Tagen durchgeführt, wobei alle 24 Stunden eine Spritze gesetzt wird. Die Wirkung dieser Methode ist wissenschaftlich fundiert, kann allerdings zu Komplikationen wie Übelkeit und Müdigkeit führen.

Hinweis: Aktualisierung am 18.08.2019 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Hinweis: